Mein Engagement im BKU

Ende der 90er Jahre habe ich meine Diplomarbeit zum Diplom-Kaufmann über "Die Bedeutung von Sinn für Individuum und Organisation - eine vergleichende Betrachtung von Logotherapie und Managementlehre" geschrieben. 

In dieser Arbeit habe ich mich schon mit den Schriften und Publikationen des Bundes katholischer Unternehmer befasst. Über ein Jahr habe ich geforscht, gelesen und recherchiert und die Arbeit mit der Note "sehr gut - 1.0" abgeschlossen.

Damals gab es in der Welt etwas neues, das wurde "Internet" genannt 😂😁 und wer schnell war, konnte sich auch online bekannt machen oder wittere ein Geschäft. So erhielt ich eine Anfrage, ob meine Diplomarbeit nicht über das Internet verkauft werden dürfe und ich unterschrieb einen Vertrag. Auf diesen alten Pfaden ist die Diplomarbeit immer noch unterwegs und bis heute bei AMAZON bestellbar: jetzt ansehen

Nun aber zurück zum BKU - seit 2006 bin ich für den Kölner Caritasverband als Referent tätig und bin so mehr als 10 Jahre in deren Geschäftsräumen aus und ein gegangen - bis ich 2017 dann mal in der 3. Etage stehen blieb und das Logo des BKU in meine Aufmerksamkeit gelangte. "Katholischer Unternehmer" - das bin ich doch, oder nicht? Ich klopfte an der Tür und hatte zugleich ein persönliches Gespräch mit dem damaligen Geschäftsführer - in wenigen Monaten sollte die BKU-Bundestagung in Münster sein (Oktober 2017)... Und so wurde ich dort Teilnehmer - 2018 wurde ich Vorsitzender der Diözesangruppe für das Bistum Münster und 2020 wurde ich in den Bundesvorstand gewählt.

Da wirke ich nun in vielfältiger Verantwortung bis heute.

Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig und wertvoll sich zu engagieren und füreinander einzustehen.

Als Bund katholischer Unternehmer verstehen wir uns als Stimme der Kirche in der Wirtschaft und als Überbringer von Kompetenzen aus der Wirtschaft in die Kirche.

Wir orientieren uns dabei an den Prinzipien der christlichen Soziallehre.

Das gute Gespräch, der Austausch untereinander und das gemeinsame Gestalten unserer Zukunft gibt uns Rückhalt. Wir reflektieren unsere Verantwortung als Unternehmer für Menschen und Produkte oder Dienstleistungen.